Startseite
  Suche 

 

Taufe

24 Tauffeiern gibt es in unseren Pfarreien übers Jahr verteilt, in jedem Monat zwei. Eine ist samstags nachmittags und die andere ist sonntags um die Mittagszeit, jeweils in einer der Pfarrkirchen. 

Eltern können ihr Kind im Pfarrbüro zur Taufe anmelden und dann wählen: An einem Sonntag oder am Samstag. Mit dem Pfarrer oder dem Diakon wird dann der Ort und die genaue Zeit festgelegt und ein vorbereitendes Gespräch vereinbart. Ausnahmsweise gibt es z.B. im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung auch Taufen in einem der Sonntagsgottesdienste, denn die Taufe ist  außer für die Familie immer auch eine Freude für die ganze Gemeinde.

Gedanken zur Taufe finden Sie hier

Erstkommunion

Die Vorbereitung der Kinder zum Empfang der ersten heiligen Kommunion beginnt in den Pfarreien unseres Pastoralen Raumes nach den Herbstferien. Hierzu werden alle katholischen Kinder aus den dritten Schuljahren bereits nach den Sommerferien offiziell eingeladen. 

Die Erstkommunionvorbereitung ist eingebettet in die Familienpastoral unserer Pfarreien in Schwalbach, Eschborn und Niederhöchstadt. An einem der Sonntage zwischen Ostern und Pfingsten findet dann jeweils vor Ort die Feier der Erstkommunion statt.

Texte dazu

Der Weiße Sonntag und die Erstkommunion hier

Das Sakrament der Eucharistie hier 

Firmung

Jedes Jahr gibt es einen gemeinsamen Firmgottesdienst für die drei Pfarreien unseres Pastoralen Raumes. Der vorbereitende Firmkurs dazu geschieht bei 6 gemeinsamen Firmsamstagen. Er dauert etwa ein halbes Jahr. Zum Firmkurs anmelden können sich alle, die am Firmtag wenigstens 17 Jahre alt sind.

Gedanken dazu hier

Bericht und Foto vom Firmtag 2013 in Limburg

Trauung / Eheschließung

Hochzeitsfeier und kirchliche Trauung erfordern einigen Aufwand an Vorbereitung. Deshalb empfiehlt es sich, frühzeitig mit dem Pfarrer oder dem Diakon wegen des Trauungs- und Vorbreitungstermins Verbindung aufzunehmen.

Gedanken dazu hier

Bußsakrament / Beichte

gibt es in unseren Kirchen vor Ostern oder auch vor Weihnachten. Darüber hinaus kann mit dem Pfarrer jederzeit ein persönlicher Termin für eine Beichte bzw. ein Beichtgespräch vereinbart werden.

Gedanken dazu hier

Hauskommunion / Krankenkommunion

In den ersten Tagen eines jeden Monats (um den Herz-Jesu-Freitag) bringen die Hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger die Kommunion gern zu allen nach Hause, die nicht mehr selbst zur Kirche kommen können. Interessierte können sich dazu in unseren Pfarrbüros telefonisch anmelden. 

Krankensalbung

Das Sakrament, das früher fälschlicherweise auch oft "letzte Ölung" genannt wurde, wird allen gespendet, die in einer schweren Lebenslage Gottes besonderen Beistand erbitten möchten. Dazu gehören schwere und langanhaltende Krankheiten ebenso, wie die Vorbereitung auf den Tod. Der Pfarrer kommt dazu in die Wohnung oder auch ins Krankenhaus.

Gedanken dazu hier

Trauerfeiern und Beerdigungen

Vom Sterben eines Gemeindemitglieds sind immer alle in der Gemeinde mitbetroffen und stützen die Trauernden durch die Gemeinschaft und ihr Gebet. Deshalb wird für jeden einzelnen Verstorbenen im nächstmöglichen Sonntagsgottesdienst namentlich gebetet. Die Beerdigung wird in Absprache mit den hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern, der Stadt und den Pietäten festgelegt. Auch hier wird von uns die Gelegenheit zu einem vorbereitenden Gespräch gesucht. 

Wenn über die Trauerfeier bei der Beerdigung hinaus ein Requiem gewünscht wird, ist dies in Verbindung mit einer der drei Werktagsmessen im Pastoralen Raum möglich.

Ein ausführliches Trauerfaltblatt können Sie hier herunterladen.