Startseite
  Suche 

 

Synodale Gremien

sind Vertretungen des Volkes Gottes, die seit Jahrzehnten im Bistum Limburg als "gemeinsamer Weg" (Syn-odos) im Miteinander von Amtsträgern und gewählten Mandatsträgern Verantwortung für die Kirche übernehmen.

Die Synodalordnung der Diözese Limburg könne Sie hier lesen

Pfarrgemeinderat (PGR)

In jeder Pfarrgemeinde dient ein PGR der Verwirklichung des Auftrages Jesu Christi in seiner Kirche, insbesondere durch den Aufbau einer lebendigen Gemeinde. Unserem PGR gehören 14 gewählte Gemeindemitglieder (inkl. eines gewählten Jugendsprechers) sowie Pfarrer Brückmann und die Pastoralen Mitarbeiterinnen an. Vorsitzender ist Herr Bert Kischbaum. Für einzelne Arbeitsbereiche wie Liturgie, Familienarbeit, Verbindung zur KiTa, Verbindung zur Partnergemeinde in San Salvador und gesellschaftliche Aufgaben der Kirche hat der PGR Kommissionen eingesetzt.

siehe Pfarrgemeinderat

Verwaltungsrat (VRK)

Der VRK ist ein vom Pfarrgemeinderat gewähltes Gremium, das in seinem Sinne für die Verwaltung des Personals, der Gebäude und der Finanzen Sorge trägt. Da jede katholische Pfarrgemeinde nach staatlichem Recht gleichfalls als Kirchengemeinde eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist, ist der VRK auch ein staatskirchenrechtliches Gremium. Er vertritt die Kirchengemeinde in Rechtsgeschäften. Der VRK hat sieben Mitglieder.
Vorsitzender ist Herr Dietmar Albrecht (Tel. 06196 - 481131; mail Dietmar.Albrecht@iesy.net).

siehe Verwaltungsrat

Pastoralausschuss (PA)

Für die Zusammenarbeit der drei Pfarrgemeinden in unserem Pastoralen Raum Schwalbach-Eschborn gibt es den Pastoralausschuss. Er berät und entscheidet, ähnlich dem Pfarrgemeinderat, in gemeinsamen Angelegenheiten der Pfarrgemeinden. Als gewählte Mitglieder gehören ihm je drei Mitglieder der entsendenden Pfarrgemeindräte an, sowie Pfarrer Brückmann und die anderen hauptamtlichen Seelsorgerinnen.
Vorsitz im Pastoralausschusses:

siehe  Pastoraler Raum

Bezirkssynodalrat (BSR)

Die katholische Kirche im Landkreis Main-Taunus ist gleichfalls der "Bezirk Main-Taunus", wie es auch noch zehn weitere Kirchenbezirke im Bistum Limburg gibt. Geleitet wird er von Bezirksdekan Pfarrer Klaus Waldeck aus Kelkheim. Mit ihm zusammen berät und beschlíeßt in allen Bezirksangelegenheiten der Bezirkssynodalrat, der aus gewählten Vertretern der Pfarrgemeinden besteht. Stellvertretender Vorsitzender ist Herr Hans-Joachim Hampel aus Eschborn (Tel. 06196 - 5614597)

Diözesansynodalrat (DSR)

So wie der Pfarrgemeinderat in jeder Pfarrgemeinde, beraten und beschließen auf Diözesanebene gewählte Bistumsmitglieder zusammen mit dem Bischof über die gemeinsamen Angelegenheiten des Bistums. Dem DSR, der aus 35 Mitgliedern besteht, gehören Pfr. Alexander Brückmann und Herr Klaus Gierse aus Niederhöchstadt an.

Diözesanversammlung (DV)

Unabhängig vom Bischof nimmt dieses Gremium Stellung in gesellschaftspolitischen Belangen von kirchlichem Interesse. Es setzt sich zusammen aus knapp 70 gewähtlen Bezirksvertretern, die zweimal im Jahr unter Vorsitz ihrer Präsidentin tagen. Mitglied aus unserem Pastoralen Raum ist der Vorsitzende unseres Pfarrgemeinderates Schwalbach, Herr Dr. Michael Molter.