Startseite
  Suche 

 

Gemeinden handeln fair

Durch Beschluss des Pfarrgemeinderates sind wir eine von 100 Gemeinden innerhalb unserer Diözese, die sich verpflichtet haben, den Gedanken des fairen Handels zu unterstützen und sich danach auszurichten.

Wir trinken in unserer Gemeinde nur noch fair gehandelten Kaffee.

© meinhardt.info

Fairer Handel

Zwei Milliarden Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika müssen, obwohl sie hart arbeiten, von weniger als zwei Dollar am Tag überleben. Sie sind anfällig für Ausbeutung, sei es als Bäuerin oder als Handwerkerin in kleinen Familienbetrieben oder als abhängig Beschäftigte in größeren Unternehmen. Die konventionellen Märkte drängen sie tendenziell immer weiter an den Rand.

Der faire Handel ist eine Reaktion darauf. Seine Vision ist eine Welt, in der Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung im Zentrum der Handelsstrukturen und -praktiken stehen, so dass jeder durch seine Arbeit einen menschenwürdigen Lebensstandard erreichen und sein Entwicklungspotential voll entfalten kann. Der faire Handel ist eine internationale Bewegung für mehr Gerechtigkeit im Welthandel. Er bietet benachteiligten Produzentinnen und Produzenten eine faire Chance, ihre wirtschaftliche und soziale Existenz dauerhaft zu sichern. Es geht um gute Produkte zu fairen Preisen.

Das Eine-Welt-Team in Christ-König bezieht diese Produkte über die Gepa, eine große Handelsorganisation, die mit über 160 Genossenschaften und Privatbetrieben in Afrika, Asien und Lateinamerika zusammenarbeitet. Von ihnen bezieht die Gepa zu fairen Preisen Lebensmittel, Handwerk und Textilien.

Seit 1978 gibt es unseren Eine-Welt-Verkauf in Christ-König. Im Laufe der Jahre konnte das Angebot der Waren immer wieder vergrößert werden und die Qualität wurde immer besser. Heute sind fast alle Lebensmittel Bio-Qualität.

Der Erlös unseres Eine-Welt-Verkaufs kommt unserer Partnergemeinde Madre de los Porbres in San Salvador, El Salvador, zugute.

Team

Frau Pohl 

Tel. 06196 - 42 414

Frau Brönner

Frau Lindfeld

Eine-Welt-Verkauf

An Sonntagen nach der Messe sowie an Gemeindefesten gibt es einen Verkaufsstand.

Mittwochs ist der Eine-Welt-Laden in der Regel von 10.00 - 12.00 Uhr geöffnet.